Sonntag, 31. Mai 2015

Rezension! Red Queen - Victoria Aveyard



 22328546

Infos

Deutscher Titel: Die Rote Königin
Verlag: Harper Teen
Seiten: 388
Erscheinungsjahr: 2015 


Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

Cover


 Das Cover der englischen Ausgabe ist einfach großartig. Die Farbkombination zwischen dem silbernen Hintergrund und der in rotes Blut getauchten Krone passt gut zur Geschichte des Buches. Auch den Untertitel "Power ist a dangerous game" finde ich sehr gut gewählt.


Zum Inhalt


Red Queen ist das Debüt der Amerikanischen Autorin Victoria Aveyard und ist im Februar 2015 erstmals erschienen.
Bereits vor einigen Monaten stolperte ich online über dieses Buch und war von Cover und Inhaltsangabe sofort angesprochen.

Aber: First Things First!

Das Buch war für mich angenehm zu lesen, was vor allem am Schreibstil der Autorin, aber auch am Paperback selbst lag. Victoria Aveyard schreibt sehr flüssig und die Seiten flogen nur so dahin.

Dinge, die ich mochte:


+ Mare war eine interessante Protagonistin, die mich in ihr Leben und ihren Kopf zog. Fand ich sie zu Beginn noch etwas farblos, entwickelte sie sich immer weiter und scheute auch nicht davor, harte Entscheidungen zu treffen für die Sache, an die sie glaubt. Die Wandlung des armen Mädchen aus den Stilts zu einer (angeblichen) Lady am Hofe des Königs, die ihre Kräfte unter Kontrolle hat, zwingt Mare dazu erwachsen zu werden und zu entscheiden, wo ihre Loyalität wirklich liegt.

+ Das Setting wirkt wie ein Mix aus Dystopie und Fantasy, was vorallem durch die Verwendung von Elektrizität verdeutlicht wird. Die Beschreibungen der verschiedenen Orte, wie die Stilts oder der Sommerpalast, sind gut gewählt und beschwören Bilder von sonnendurchflutenden Hallen aus Glas herauf.
Ich habe die Seiten verschlugen, in der Hoffnung neue Fähigkeiten der Silber kennenzulernen, denn diese sind ebenso zahlreich wie fantastisch und vermitteln schön den Gottgleichen Status der Silber.
Die gesellschaftlichen Unterschiede zwischen Rot und Silber sind eines der Hauptthemen des Buches und an einigen Stellen musste ich mir gewaltig die Haare raufen, bei dem Gedanken, wie wenig das Leben eines Roten wert ist.

+ Sowohl die Mitglieder der Scarlet Guard als auch die Figuren im Sommerpalast, die Charaktere neben Mare wirken gut ausgearbeitet und Victoria Aveyard versucht jedem eine eigene Persönlichkeit zu geben, auch wenn das nicht immer zu 100% funktioniert.

+ Der vermutlich größte Pluspunkt ist die Wende, die Red Queen auf den letzten 100 Seiten nimmt. Während mir in den ersten zwei Dritteln des Buches das große Böse, das im Hintergrund die Fäden zieht, gefehlt hat, lies mich der Schluss ziemlich erschüttert zurück. Dieser Verrat! Ich hätte es kommen sehen müssen! Aber nichts, es hat mich kalt erwischt.

Dinge, die ich nicht mochte:

- Ein negativer Punkt ist, dass es leider einige Logikfehler gibt, auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte, aber wie gesagt, Red Queen ist ein Debüt und ich hoffe, dass sich in den nächsten Bänden diese Fehler nicht wiederholen und lose Handlungsstränge verknüpft werden.


Fazit


Trotz einiger Logiklöcher ist Red Queen ein wirklich gut geschriebener, packender Debütroman, der mich vor allem durch sein Setting und die Charaktere überzeugt hat.
Ich freue mich bereits auf die nächsten Bände und kann es nicht erwarten noch mehr von Mare's Geschichte zu lesen.

★★★★
Powered by Blogger.