Montag, 13. Juli 2015

Doppel-Rezension! Abbi Glines - When I'm Gone & When You're Back


Nach meinem ersten Ausflug nach Rosemary Beach in "Rush of Love" war ich von Abbi Glines' Büchern überhaupt nicht begeistert und habe mich strikt dagegen gewehrt ein weiteres zu lesen. Eine Freundin kam vor etwa 2 Wochen dann zu mir und drückte mir "When I'm Gone" in die Hand mit dem Befehl es zu lesen. Zu anfangs war ich noch skeptisch, aber sie versicherte mir, dass es um Längen besser sei, also gab ich klein bei und gab Abbi Glines noch eine Chance. 




Infos


Deutscher Titel: When I'm Gone - Verloren
Verlag: Simon & Schuster
Seiten: 273
Erscheinungsjahr: 2015
Weitere Bände:
10 Bände Rosemary Beach

Cover


Zum Cover kann ich nicht viel sagen. Der Cowboy soll wohl Mase darstellen, abgesehen davon absoluter New-Adult-Standard.

Zum Inhalt


Grundsätzlich fand ich das Buch nicht schlecht und die drei Sterne bei der Bewertung resultieren daraus, dass sich bei jedem Punkt etwas positives und auch etwas negatives fand.

 Mase arbeitet hart auf seiner Ranch in Texas und versucht nebenher noch seiner kleinen Schwester Harlow in allen Lebenslagen beizustehen. Bei einem seiner Besuche in Rosemary Beach trifft er dann auf Reese, die bei seiner anderen Schwester Nan als Putzfrau arbeitet und verliebt sich in sie.
Puhhh... Ganz schön kompliziert! Nein, eben nicht!
"When I'm gone" verfolgt wie viele andere New-Adult Romane ein gewisses Schema, dass bereits vielfach verwendet wurde und hält somit auch nicht viel Spannendes bereit. Gut, das ist ja nicht so schlimm, wenn die Charaktere sympathisch und die Geschichte gut geschrieben ist.
Abbi Glines schreibt flüssig und die Seiten schwinden nur so dahin und plötzlich ist das Buch schon aus. Das einzige, dass mir negative aufgefallen ist, ist, dass sich manche Wendungen kontinuierlich wiederholen, sodass es sich irgendwann anfühlt, als ob sich auch der Plot ständig wiederholen würde.
Mase als Hauptcharakter finde ich gut, auch wenn mir sein Alphamännchen-Beschützerinstikt zwischenzeitlich ein bisschen auf die Nerven ging. Seine Story mit Reese, die einer traumatischen Kindheit entfliehen möchte und dabei nach Rosemary Beach gelangt, war süß und im Moment des Lesens war ich richtig darin gefangen, aber im Nachhinein war mir das alles leider etwas zu klischeebehaftet. Irgendwie ging mir das zu schnell! Sie kennen sich erst ein paar Wochen und schon ist es die große Liebe und auch das obligatorische Drama wegen der SMS war unnötig gewesen.

Alles in allem ein netter Roman für zwischendurch, der mich zwar nicht begeistern, aber für ein paar Stunden gut unterhalten konnte.






23452649


Infos


Deutscher Titel: When You're Back - Gefunden
Verlag: Simon & Schuster
Seiten: 256
Erscheinungsjahr: 2015

Cover


Statt Mase nun Reese, ansonsten Standard.

Zum Inhalt


Dieses Buch zu rezensieren ist wirklich knifflig für mich. Nachdem ich vom ersten Teil zwar nicht begeistert war, ihn aber doch gut fand, packte mich die Neugier und ich wollte wissen, wie es mit der Geschichte weitergeht
Der Schreibstil der Autorin ist immer noch sehr flüssig und ich habe das komplete Buch in einem Tag komplett ausgelesen, was aber auch daran liegen kann, dass es nur knapp 250 Seiten dick ist.
Jedoch schafft es Abbi Glines, dass die Seiten nur so dahin fliegen und hin und wieder mag ich Bücher, die ich so zwischendurch verschlingen kann, ohne mich in neue Welten und Gesellschaftssysteme einzulesen.
Mase und Reese mochte ich in diesem Buch grundsätzlich auch wirklich gern, aber es fühlte sich alles etwas zu schnell und zu konstruiert an.
Ja, die Geschichte von Mase und Reese war süß und wer hätte nicht gern einen heißen Typen zur Seite, der immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Wie bereits im vorherigen Teil hielt sich meine Begeisterung nicht wegen der Charaktere in Grenzen, sondern auf Grund des Plots.
Zu viele Klischees! Ich hab das Gefühl, dass diese Bücher immer mehr nach Schema F ablaufen, um möglichst wenig neues dazu erfinden zu müssen. Die eifersüchtige Cousine & der Nebenbuhler, das alles wirkte, als wäre der einzige Grund, dass die existieren, damit das Happy End möglichst lange hinausgezögert wird.

Ich gebs ja zu, in kleinen Dosen mag ich Bücher, bei denen man nicht groß mitdenken muss, sondern sich einfach fallen lassen kann, aber leider wirkt es wie eine einzige große Plotwiederholung. Alle sind glücklich, dann kommt das große Drama und zum Schluss das Happy End.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.