Mittwoch, 8. Juli 2015

Rezension! Angelfall - Susan Ee

  

Infos


Deutscher Titel: Angelfall - Fürchtet euch nicht
Verlag: Hodder
Seiten: 326
Erscheinungsjahr: 2012
Folgebände:

Wenn die Engel die Bösen sind

Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester von Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Die Siebzehnjährige zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ...

Cover


Das Cover mit den Engelsflügeln finde ich toll. Es ist nicht überladen, sondern man kann bereits erkennen, das es sich um eine Geschichte mit mythischen Wesen handelt.

Zum Inhalt


Das Buch wurde nach seiner Veröffentlichung ja ziemlich gehypt und bei solchen Hypes bin ich immer sehr vorsichtig, da mich bereits einige dieser Bücher sehr enttäuscht hatten.
Dieses Mal war es genau anders herum:
Angelfall hat mich so sehr begeistert, dass die Latte für andere Bücher jetzt um einiges höher liegt.
Alles an diesem Buch, der Plot, das Setting, die Charaktere, ist so klasse, dass ich meine Begeisterung kaum zügeln kann.

Dinge, die ich mochte:

+ Die 17-jährige Penryn Young hat 6 Wochen nach der Invasion der Engel alle Hände voll damit zu tun, ihre Mum und ihre kleine Schwester Paige zu beschützen. Sie ist eine großartige, vielschichtige Hauptfigur, die bereits vor dem Weltuntergang eine Kämpferin war, um so mit den psychischen Problemen ihrer Mutter zurecht zu kommen. Nachdem ihre Schwester von Engeln entführt wurde, schließt sie sich mit Raffe, einem Engel dem die Flügel abgeschnitten wurden, zusammen, um in das Hauptquartier der Eingel vorzudringen.
Penryn hat mich sofort in ihre Geschichte hineingezogen und ich finde es beeindruckend, dass sie nicht einmal ans Aufgeben denkt. Auch nicht, als sich ihre Beziehung zu Raffe anders entwickelt, als sie anfangs dachte.

Penryn Young hat sich definitiv einen Platz ganz oben auf meiner Liste der besten Leading Ladies verdient.

+ Penryn's Gegenstück und Partner in Crime ist Raffe, ein flügelloser Engel, den sie schwerverletzt auf einer Straße findet und beschließt ihn soweit Gesund zu plegen, dass er ihr bei ihrer Suche nach Paige helfen kann. Raffe ist ein Krieger, dazu ausgebildet seine Feinde das Fürchten zu lehren und doch erkennt man schnell, dass noch mehr hinter der Fassade steckt. Je länger die beiden gezwungenermaßen an einem Strang ziehen müssen, desto mehr öffnet sich Raffe Penryn gegenüber und es wird ziemlich schnell klar, dass ihm das Menschenmädchen nicht so egal ist, wie er immer vorgibt.
 Gerade diese Vielschichtigkeit war ein Grund dafür, dass ich Raffe für immer in mein Herz geschlossen habe und er legt die Messlatte für zukünftige Protagonisten ziemlich hoch.

+ Die Dynamik, die sich zwischen der Badass Heldin und dem charmanten Fremden entwickelt, ist auf jeden Fall der größte Pluspunkt, den Angelfall zu bieten hat. Alles beginnt als notwendiges Bündnis mit dem beide ihre Ziele erreichen wollen, doch nach und nach entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden. Ich hoffte und zitterte, dass die beiden zueinander finden würden, aber leider schien der Abgrund zwischen ihnen immer zu tief.

+ Das post-apokalyptische Setting ist düster, viel dunkler als in vielen anderen Young-Adult-Dystopien. Ob man Angelfall allerdings wirklich als Dystopie bezeichnen kann, ist allerdings eine andere Sache. Susan Ee mischt gekonnt Elemente aus Urban Fantasy und Dystopie und erschafft so eine komplexe Welt, die ich in dieser Form noch nie gesehen habe. Hauptschauplatz ist das zerstörte Silicon Valley mit seiner Metropole San Francisco, das mehr denn je einem Kriegsschauplatz gleicht. Penryn trifft immer wieder auf Menschen, die mit allen Mitteln versuchen zu überleben, sei es als Teil einer Widerstandsgruppe oder einer Sekte, und es scheint als sei die Menschlichkeit auf der Strecke geblieben.

Dinge, die ich nicht mochte:

NICHTS!
Ich hab dieses Buch von Anfang an verschlungen und es hat mich so umgehauen, dass ich nichts finden konnte, was ich nicht mochte!

Fazit


Angelfall ist ein Highlight und hat sich einen Treppchenplatz im Ranking um mein Lieblingsbuch auf jeden Fall gesichert. Jetzt bleibt nur mehr zu hoffen, dass die Fortsetzungen ebenso großartig und genial werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.