Freitag, 31. Juli 2015

Rezension! End of Days - Susan Ee



 Infos


Deutscher Titel: leider noch keine Infos
Verlag: Hodder
Seiten: 435
Erscheinungsjahr: 2015
Weitere Bände:

Inhaltsangabe (von mir übersetzt)
Nach der Flucht vor den Engeln suchen Penryn und Raffe das Weite. Beide versuchen verzweifelt einen Arzt zu finden, der die Eingriffe an Raffe und Penryn's Schwester Paige umkehren kann. Während ihrer Suche nach Antworten, entfesselt die Aufdeckung eines Geheimnisses aus Raffe's Vergangenheit dunkle Kräfte, die sie alle bedrohen.
Als die Engel einen apokalyptischen Alptraum auf die Menschen loslassen, befinden sich beide Seiten auf dem Pfad des Krieges. Wenn sich ungewöhnliche Allianz bilden und Strategien verändert werden, wer wird siegreich hervorgehen? Dazu gezwungen eine Seite zu wählen, müssen Penryn und Raffe wählen: Ihre eigene Art, oder einander?

Cover


Wie auch die beiden vorherigen Cover in der Serie, hat mir dieses auf Anhieb richtig gut gefallen. Sogar noch besser als ich es wirklich in der Hand gehalten habe. Die Farben und die Feder sehen einfach toll aus. 
Das einzige, das mich stört: 
Lieber Verlag, wie kommt man auf die Idee einen Kreis auf das Cover zu drucken? Ja, DRUCKEN! Das ist kein Aufkleber, den man einfach ablösen kann, sondern auf das Cover aufgedruckt. 

Zum Inhalt


"End of Days" schließt als dritter und letzter Teil die "Penryn and the End of Days"-Trilogie von Susan Ee ab und ist im Mai 2015 zum ersten Mal erschienen.
Ich weis auch nicht, warum ich mit dem lesen so lange gewartet habe, was aber vielleicht daran lag, dass ich befürchtete, dass "World After" dem klassischen "der 2. Teil ist immer schlechter" nicht entkommen war.

Nach einer etwas andauernden Leseblockade hab ich "End of Days" dann in zwei Tagen verschlungen und kann sagen, dass es sich um einen passenden Abschluss handelt.

Dinge, die ich mochte:

+ Ich bin definitiv Mitglied im Penryn Young Fanclub, denn es gibt nichts, was ich an ihr als Hauptcharakter auszusetzen hätte. Sie ist immer noch fest entschlossen, die zu retten, die ihr am Herzen liegen und sie lässt sich von nichts davon abbringen. Selbst als ihre Gefühle für Raffe immer deutlicher werden und ihre Gedanken, um den Umstand kreisen, dass Raffe die Erde bald verlassen wird, gerät ihre Loyalität zu ihren Mitmenschen nicht ins Wanken. Auch dann nicht, wenn sie sich dabei gegen Raffe stellen muss. Sie ist stark, mutig und stur und am Ende ist sie es, die zur Rettung der Menschheit einen wesentlichen Teil beträgt.

+ Bei Raffe sieht man immer mehr seinen inneren Kampf: Er ist ein Engel und möchte auch in ihre Reihen zurückkehren und alles versuchen um die Engel von ihrer Schlacht auf der Erde abzubringen. Auf der anderen Seite wachsen seine Gefühle für Penryn immer mehr und bald ist ihre Sicherheit seine oberste Priorität. 

+ Uriel entwickelt sich nun entgültig zum Evil Overlord, der seine Mitläufer aber nicht wirklich unter Kontrolle hat. Seine Motive werden zwar des Öfteren dargelegt, aber nachvollziehbar waren sie nicht.

+ Das Setting ist immer noch düster, viel düsterer als noch in "World After". Bereits aus den vorherigen Büchern bekannte Plätze, wie das Camp der Rebellen, und auch neue Schauplätze, wie das neue Hauptquartier der Engel, helfen das Ausmaß der Zerstörung nur noch zu verdeutlichen.
Das Ende des Buches war spannend und die Lösung, die die Autorin präsentiert, auch nicht so an den Haaren herbeigezogen, wie ich befürchtet hatte. Im Nachhinein kann ich sogar sagen, dass es im Laufe der Bücher ein paar Mal angedeutet wurde, was man allerdings erst erkennt, wenn man den Schluss schon gelesen hat.

Fazit


"End of Days" ist ein mehr als gelungener Abschluss einer großartigen Trilogie, der von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.