Dienstag, 7. Juli 2015

Rezension! World After - Susan Ee



Infos


Deutscher Titel: leider noch keine Infos
 Verlag: Hodder
 Seiten:438
Erscheinungsjahr: 2013
Weitere Bände:
Angelfall (2012)
End of Days (2015)

Inhaltsangabe (von mir übersetzt)
Als eine Gruppe Menschen Penryn's Schwester Paige gefangen nehmen, weil sie sie für ein Monster halten, endet die Situation in einem Massaker. Paige verschwindet. Menschen sind in Angst und Schrecken versetzt. Mum hat ein gebrochenes Herz.
Penryn streift durch die Straßen San Franciscos auf der Suche nach Paige. Warum sind die Straßen leer? Wo sind alle? Ihre Suche führt sie in das Herz der Geheimnisse der Engel, wo sie einen Einblick in ihre Motivationen erhält und sie lernt das schreckliche Ausmaß der Pläne der Engel.
Währenddessen jagt Raffe seine Flügel. Ohne sie kann er sich nicht den Engeln anschließen, nicht ihr rechtmäßiger Anführer werden. Seine Flügel zurückbekommen oder Penryn beim Überleben helfen, für was wird er sich entscheiden?

Cover


 Das Cover gefällt mir wirklich gut, denn es ist dem von Angelfall sehr ähnlich. Nach Raffe's Engelsflügel sind nun Beliel's Dämonenschwingen auf dem Cover abgebildet. Da sich ein großer Teil der Geschichte gerade um dieses Flügelpaar dreht, finde ich die Wahl richtig klasse.
"World After" als Titel ich wirklich passend, denn immer wieder nimmt Penryn im Buch Bezug darauf.

Zum Inhalt


Das Dreamteam ist zurück!
Penryn und Raffe versuchen auch im zweiten Teil der "Penryn and the End of Days"-Trilogie von Susan Ee die Leute, die sie lieben zu beschützen und ihren Platz in der neuen Weltordnung zu finden.

Aber wie immer: First Things First!

"World After" ist 2013 zum ersten Mal erschienen und ich muss gestehen, dass es lange dauerte, bis ich den Entschluss fasste es zu lesen. "Angelfall" hat mich so unglaublich begeistert, dass ich mir nicht vorstellen konnte, dass irgendein Buch an diese Begeisterung herankommen würde.

Dinge, die ich mochte:

+ Penryn ist immer noch einer der besten Hauptcharaktere, die mir bis jetzt untergekommen ist. Auch im zweiten Teil ist sie immer noch mit ganzer Seele dabei, ihre kleine Schwester Paige zu beschützen und gleichzeitig der Menschheit beim Überleben zu helfen. Dass sie als einziger Mensch ein Engelsschwert schwingen kann und ganz alleine das Hauptquartier der Engel infiltriert, zeigt nur noch mehr, wie absolut Klasse sie ist. Nur manchmal schwankt sie in ihrer Loyalität, nämlich dann, wenn sich Raffe in die Gleichung einmischt und Penryn's Gefühlsleben etwas in Chaos stürzt. Aber auch das Hin und Her in Penryn's Gedanken ist so überzeugend dargestellt, dass es mich in keiner Weise gestört hat.

+ Damit wäre ich auch schon bei Raffe, dem großen Erzengel, Zorn Gottes. Den Großteil des Buches ist er auf der Jagd nach Beliel, der seine Flügel transplantiert bekam, ohne die Raffe nicht in die Reihen der Engel zurückkehren kann. Raffe ist immer noch ein großartiger Hauptcharakter, der definitiv in meine Liste der Lieblingscharaktere aufgenommen wurde. Seine Beziehung zu Penryn treibt ihn zwar manchmal in handfeste Zweifel, wo seine Loyalität wirklich liegt, aber am Ende wird er immer dafür sorgen, dass Penryn in Sicherheit ist.

+ Bei so großartigen Protagonisten wie Penryn's und Raffe sind gut ausgearbeitete Nebencharaktere nett, aber nicht zwingend notwendig, aber doch toll um die Welt rund um die Hauptfiguren noch mehr auszuschmücken. Penryn's Mum, Dee-Dum und die anderen aus Band 1 sind zwar immer noch Klasse, rücken aber teilweise in den Hintergrund, da Penryn auf ihrer Suche immer wieder neue Personen trifft. Die einzige, die eine wirklich wichtige Rolle einnimmt ist Paige, obwohl sie wieder für einen großen Teil der Geschichte verschwunden ist.

+ Die Engel unter der Führung des Erzengels Uriel wollen die Apokalypse weiter vorantreiben und besonders Uriel möchte als Evil Overlord des Buches aufzutreten, was ihm in den letzten Kapitel auch einigermaßen gelingt. Mir ist er manchmal etwas zu sehr Politiker, so aalglatt, um mir wirklich Angst einzuflössen.

+ Der wahrscheinlich größte Pluspunkt des Buches sind der Plot und der Schreibstil der Autorin. Die Geschichte ist fast durchgängig spannend und gut durchdacht. Besonders gut gefallen hat mir die Idee, dass Raffe's Schwert Penryn seine Erinnerungen zeigen kann. Ich konnte das Buch auf den letzten 150 Seiten kaum aus der Hand legen und habe, kaum hatte ich es beendet, auch gleich den nächsten Band aus dem Regal geholt. Susan Ee schreibt so flüssig und Penryn's Sicht der Dinge ist so mitreißend, dass die Seiten nur so dahin fliegen.

Dinge, die ich nicht mochte:

 - Leider brauchte es fast 3/4 des Buches bevor Raffe seinen ersten großen Auftritt hatte und darunter hat das Buch auch etwas gelitten. Gerade das Zusammenspiel von Penryn und Raffe hatte "Angelfall" so großartig für mich gemacht. 300 Seiten bevor das Dreamteam wieder zusammenfindet, das ist nicht akzeptabel.

- Auch gab es in der Mitte einige Durchhänger beim Plot, so dass ich ziemlich lange brauchte um mich zum Weiterlesen zu motivieren.

Fazit


"World After" ist eine gelungene Fortsetzung der "Penryn and the End of Days"-Trilogie, die leider etwas unter dem "Zweites Buch"-Syndrom leidet.
Das Buch kann zwar nicht komplett überzeugen, aber Penryn ist als Hauptcharakter einfach Klasse und das ist einer der Hauptgründe warum ich dem Buch 4 Sterne gegeben habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.